Basische Lebensmittel

Für unser leibliches Wohl und unsere Gesundheit ist eine basenreiche Ernährung von großer Bedeutung. Das Gleichgewicht von Säuren und Basen kann nur bestehen, wenn neben der Ernährung auch noch weitere Faktoren beachtet werden. Unter einer Basischen Ernährung versteht man die Bevorzugung von Lebensmitteln, die mehr basische und weniger säureproduzierende Anteile vorweisen. Weiterhin wird gerne Basenpulver eingenommen, wodurch die Wirkung unterstrichen werden soll. Neben der Ernährung spielt auch der richtige Lebensstil eine entscheidende Rolle. Zu wenig Bewegung, Nikotin, Koffein, Alkohol und zu viel Stress wirken sich negativ auf unseren Körper aus.

Das Säure-Basen Gleichgewicht

Die Balance zwischen basischen und sauren Lebensmitteln ist sehr wichtig. Daher sollte man wissen, wie viel Säure aus bestimmten Lebensmittel bzw. aus den Stoffwechselreaktionen entsteht. Säuren werden im Körper gebildet und die Basen werden von außen hinzugefügt. Eine Verbindung zwischen der Ernährung und der Lebensweise erscheint nun wahrscheinlich viel klarer. Wer viel Kaffee zu sich nimmt, der sollte beispielsweise viel basische Lebensmittel zu sich nehmen, um den Säuren entgegenzuwirken. Der Anteil an säurebildenden Lebensmitteln sollte jedoch insgesamt kleiner ausfallen, als der Anteil der basischen Lebensmittel. Es bietet sich an, Richtwerte zu beachten, die besagen, dass ein Mensch etwa 75 % basische und 25 % säurebildende Lebensmittel zu sich nehmen sollte.

Die Ernährungspyramide für ein basisch-gesundes Leben

ernaehrungspyramide

Ernährungspyramide

Die Ernährungspyramide, die bereits weit bereitet ist, ist ein besonders guter Wegweiser für alle Menschen, die ihre Ernährung anpassen möchten. In der Mitte der Pyramide befinden sich die säure-bildenden Lebensmittel. Die untere Masse wurde mit basischen Lebensmitteln gekennzeichnet. Die kleine Spitze besteht aus Zucker und Fetten, die zwar Kalorien liefern, aber keine basen-bildenden Mineralstoffe enthalten. Aus diesem Grund sollte nur ein kleiner Teil der Ernährung aus Zucker und Fetten bestehen.

Säure-bildende und Basische Lebensmittel

Lebensmittel, die einen Eiweißgehalt vorweisen, sind immer säurebildend. Der Grad der Säurebildung hängt vom Eiweißgehalt bzw. vom Gehalt der schwefelhaltigen Aminosäuren ab. Hülsenfrüchte, Stärkeprodukte und viele Milchprodukte enthalten einige basische Mineralstoffe, wodurch das säure-liefernde Potential ausgeglichen werden kann. Im Gegenteil zu Eiern, Fisch und Geflügel sind diese Produkte also von größerem Vorteil für unseren Körper. Weißmehl-Produkte sind immer besser als Vollkorn-Produkte, da diese nicht so viele Säuren liefern. Besonders ausgleichend wirkt sich Salat, Gemüse und Obst aus. Diese Nährmittel sind die hauptsächlichen Lieferanten von Basen. Um den Säure-Basen Haushalt im Gleichgewicht zu halten, müssen also besonders diese Lebensmittel aufgenommen werden. Für einen gesunden und vitalen Körper ist Eiweiß nichtsdestotrotz sehr wichtig. Wer genügend Obst, Gemüse und Salat zu sich nimmt, muss sich jedoch keine Gedanken über den Säuregehalt machen. Jeder Eiweißlieferant, ob tierisch oder pflanzlich, sollte mit mindestens einer Portion basenreicher Kost ausgeglichen werden. Die allgemeine Empfehlung besagt, dass mindestens fünf Mal am Tag Obst und Gemüse aufgenommen werden sollte. Da Körper und Geist jedoch immer noch zusammen gehören, muss nicht vollkommen auf Schokolade, Alkohol und Kaffee verzichtet werden.

Durch eine langfristig falsche Ernährung kann eine Übersäuerung des Körpers stattfinden, weswegen eine Umstellung des Lebensstiles sehr viele Vorteile mit sich bringen kann. Man wird sich in seiner Haut nicht nur wohler fühlen, sondern auch nach und nach erste Verbesserungen spüren. Das Risiko einer Erkrankung wird sich ohne Frage verringern.